Erstmal freifahren…

15 Uhr war angepeilt, 15:12 rollen wir endlich vom Hof. Die Priorität lag bei diesem Urlaubsstart auf „Hauptsache alles dabei“… Den Zustand unserer Wohnung gönne ich mir dieses Mal: Es sieht aus, als wäre uns die Idee abzureisen spontan gekommen. 😉

Aber ich muss meine Männer ja loben: Sie haben sich größtenteils ohne zu murren und zu diskutieren von mir durch die Gegend schicken lassen, geholfen, getragen, alles wieder geändert… und ich stelle fest: Ich bin entspannt!

Ronny hingegen stecken die letzten Tage und Monate in den Knochen. Seit April hat er täglich fast das doppelte Arbeitspensum gestemmt, um einen Lagerpuffer und damit die Urlaubszeit rauszuarbeiten und auch noch Teile von mir übernommen, die mir aufgrund meines Walross-Modus zu schwer geworden sind.

Auch die ganze Organisation unserer neuen „dicken Bertha“ blieb an ihm alleine hängen.

Deswegen haben wir uns heute einfach nur freigefahren und am Teupitzer See (ca. 80 km vor Berlin) unser erstes Nachtlager aufgeschlagen.

Morgen schauen wir dann auch mal auf die Karte und stecken die genaue Route gen Norden ab ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.