Tag 30 … Wieder „Zuhause“

…kurz nach 18 Uhr und mit rund 5500 gefahrenen Kilometern, rollen wir auf den heimischen Hof.

Die Kinder freuen sich über ihr bekanntes Umfeld, wir betrachten die Sache mit gemischten Gefühlen.

Eines ist schon mal klar: In den vergangen vier Wochen ist Bertha mehr Heimat geworden, als es Pirna je sein wird.

Es ist tatsächlich nur ein Ort, an dem wir eine Wohnung gemietet und unsere Sachen gelagert haben.

Ein Ort, den man in Deutschland eben benötigt, um den deutschen Verpflichtungen nachzukommen.

Aber wieder einmal mehr stellen wir fest, dass wir alles, was wir zum Leben brauchen, auf der Reise dabei hatten… und noch viel unnötigen Krempel mehr. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.